• messbare Erfolge
  • fairer, verlässlicher Partner 
  • erfolgsbasierte Vergütung
  • geprüfte Fachkräfte
metatactix ist Bing Partner

MEHR RELEVANTE BESUCHER, MEHR ERFOLG

Vom Experten analysiert: Fordern Sie jetzt eine unverbindliche Erstberatung an!

Professionelle Analyse Ihrer bestehenden Marketing Aktivitäten

Vorschlag einer passenden Online Marketing Strategie

100 % gratis und unverbindlich

Danke! Ihre Nachricht wurde erfolgreich übermittelt.

Fehler! Leider konnte Ihre Nachricht nicht übermittelt werden.

Fünf ErfolgsPrinzipien für AdWords Kampagnen

1. Nachbarschafts-Check

Wenn Sie eine neue Kampagne in Google AdWords starten wollen, ist es zunächst wichtig, sich klarzumachen, ob Ihr Angebot im Wettbewerb mit anderen Anbietern einer vergleichbaren Dienstleistung standhalten kann. Dazu ein Beispiel: Sie verkaufen OutdoorProdukte, wie z.B. Camping-Kocher und wollen auf das Keyword „Camping Kocher“ Werbung schalten. Stellen Sie sich Google AdWords wie eine Fußgängerzone vor, in der ca. 20 Geschäfte für Outdoor-Artikel ein Werbeschild für Camping-Kocher draußen angebracht haben. Es ist für den Google-Nutzer extrem leicht, sich in wenigen Minuten einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu verschaffen.

Folgende Frage sollte man sich jedesmal stellen: Welchen wahrnehmbaren Nutzen hat der Google-Nutzer, wenn er sich für mein Angebot entscheidet? Ist mein Angebot bezüglich des wahrgenommenen Kundennutzens für meine Zielgruppe attraktiver als das der Wettbewerber? Wenn diese Fragen negativ beantwortet werden, wäre die Schaltung einer AdWords Kampagne rausgeschmissenes Geld…oder schlimmer noch: Werbung für die Konkurrenz. Machen auch sie bei Ihrer nächsten AdWords Kampagne daher einen gründlichen Nachbarschafts-Check.

2. Landingpages der nächsten Generation

Ihre Zielseite ist die erste Erfahrung, die Ihr Nutzer mit Ihrem Angebot hat. Die Seite muss sofort das in der Anzeige versprochene Nutzenversprechen aufnehmen und so die Aufmerksamkeit und das Interesse des Nutzers halten. Zukunftsgerichtete Zielseiten bieten dem Nutzer einen unmittelbaren, kostenlosen Mehrwert und Nutzen.

Statt Selbstbeweihräucherung zu betreiben („Wir sind die Besten. Wir sind die Größten. Wir sind am günstigsten.“) und den unschlüssigen User sofort zur Interaktion bewegen zu wollen, greifen diese Zielseiten zunächst den Traum und das Ziel des Nutzers auf und bietenihm schon allein durch den Besuch der Seite einen Mehrwert. Dann, nachdem durch die optimale Zielseitenerfahrung schon ein gewissen Erst-Vertrauen aufgebaut ist, versprechen Sie ihm nach Erfüllung einer klaren, eindeutigen Zielaktion (Anmeldung, Kauf, Spende etc.) noch weiteren Nutzen.

3. Click & Conversion Multiplikator Nr. 1: Marke und Vertrauen

Es gibt Studien, die besagen, dass wenn auf einer SERP (Search Engine Result Page) eine Marke wie Amazon vertreten ist, diese bis zu 50 % der Klicks auf sich zieht, von Konversionen ganz zu schweigen. Was hat Amazon, das andere nicht haben? MARKE und VERTRAUEN! Die Nutzer glauben daran, dass sie bei Amazon günstig, schnell, einfach und zuverlässig bestellen Seite 2 von 2 können. Selbst wenn ein anderer Anbieter in einem speziellen Fall besser sein sollte, wird er die Bestellung nicht bekommen, wenn er es nicht schafft, sein besseres Nutzenversprechen entsprechend zu kommunizieren. Und selbst dann werden manche aufgrund der starken Marke trotzdem noch bei Amazon kaufen. 

Daher kann das Ziel eines jeden Shops nur sein, ein klares, der Zielgruppe relevantes Nutzenversprechen zu liefern und dann konsistent einzuhalten, denn nur so lässt sich Marke erfolgreich aufbauen. Unternehmen, die in Google AdWords entweder zu schwammig, zu undeutlich, oder nicht relevant genug kommunizieren, oder schlimmer noch: Ihre NutzenVersprechen nicht wahrmachen können, werden den starken Wettbewerb um Umsätze und Internet-Neukunden verlieren.

4. Laser statt Gießkanne

Wie sucht man sich in einer Google AdWords Suchanzeigen-Kampagne sein Zielpublikum für die Anzeigen aus? Ja, richtig, mithilfe der Keywords! 90% Ihrer Wettbewerber begehen den Fehler, mit der Keyword-Auswahl viel zu breit zu streuen. Sie betreiben Gießkannen-Marketing. Die häufigsten Fehler, die begangen werden, sind: Viele zu viele Keywords im Broad-Match, viel zu wenig oder keine Negativ-Keywords, fehlende Kenntnis von Aussteuerungstypen wie Advanced Broad Match, schlampige Keyword-Recherche und ein mangelndes Verständnis der Performance Unterschiede zwischen Brand und generischen Suchbegriffen. Der Wegfall von begleitenden Remarketing-Kampagnen ist ebenfalls ein Fehler der zu niedrigerer Leistung führt.

5. Prüfe alles, und behalte das Gute

Jedes Jahr veröffentlicht Google neue Anzeigenformate, Anzeigenerweiterungen, Targeting-Möglichkeiten und Werbe-Technologien. Einige davon sind für den Werbetreibenden weniger relevant, andere können einen echten Unterschied für Ihren AdWords-Erfolg machen. Remarketing-Kampagnen beispielsweise sind zu einer sicheren Säule fast jeder AdWords-Strategie geworden. Auch viele Anzeigenerweiterungen haben sich bereits bewährt.