• messbare Erfolge
  • fairer, zuverlässiger Partner 
  • erfolgsbasierte Vergütung
  • geprüfte Fachkräfte
metatactix ist Bing Partner

MEHR RELEVANTE BESUCHER, MEHR ERFOLG

Jetzt gratis und unverbindlich von erfahrenen Performance Marketing Experten beraten lassen!

Erarbeitung passender Online Marketing Ziele und relevanter Zielgruppen

Analyse bestehender Online Marketing Aktivitäten

Vorschlag einer effektiven Lösung

Danke! Ihre Nachricht wurde erfolgreich übermittelt.

Fehler! Leider konnte Ihre Nachricht nicht übermittelt werden.

Grundlagen zur Erstellung einer SEO-optimalen internen Linkstruktur

1. Hintergrund 

Eine interne Linkstruktur dient Suchmaschinen als Orientierung 
dafür 

  • welche URLs für welche Keywords zu indizieren sind
  • welche Seiten wichtig und weniger wichtig sind
  • wie viel und welcher Content auf einer Webpräsenz vorhanden ist
  • welche Links als wichtig und welche als weniger wichtig eingestuft 
    werden

Eine SEO-optimale Verlinkungsstruktur erfüllt u. A. die Funktion einer 
Sitemap: Die Suchmaschinen ziehen daraus, welche Contents & URLs 
vorhanden und wie groß deren Relevanz ist.

2. Faktoren für die interne Linkstruktur

1. Anchor Texte (Inhalt)
Anchor Texte dienen Suchmaschinen als Orientierung dafür, was auf der Ziel-URL zu finden ist. Zusätzlich zum Anchor Text kann das „title-Attribut“verwendet werden, um der Suchmaschine den Content des Link-Ziels mitzuteilen.

2. Link von der Startseite vs. Unterseite 
(Hierarchie)
Direkte Links von der Startseite vererben der Ziel-URL den maximalen „Linkjuice“. Stammt der Link dagegen von einer Unterseite, reduziert sich der vererbte Linkjuice je nach Ebene der linkgebenden Seite. 

3. Anzahl der Links auf einer Seite (Menge)
Je mehr Links eine Seite enthält, desto mehr teilt sich der vorhandene Linkjuice auf. Enthält eine Seite sehr viele Links, zeigen einzelne Links entsprechend geringere Wirkung.

4. Links oben vs. Links weiter unten auf einer Seite
(Platzierung)

Je höher und prominenter ein Textlink auf einer Seite platziert wird, desto stärker wird er von Google bewertet. Wird beispielsweise ein Link direkt oben im header-Bereich einer Seite platziert, vererbt dieser einen wesentlich größeren Ranking-Effekt als ein Link aus dem Footer einer Seite, der erst nach langem Scrollen sichtbar wird. 

3. Tipps zur Erstellung interner Links

  • Nicht zu viele interne Links pro Seite (sonst Gefahr der Verwässerung)
  • Trafficstärkste Suchbegriffe werden Seiten zugeordnet, die besonders weit oben in der Hierarchie stehen
  • Links aus dem Content sind besser als Links im Footer oder Sidebar
  • Links im Content dürfen Lesbarkeit und Attraktivität der Texte nicht 
    gefährden

4. Keyword Mapping

In einem Keyword Mapping werden einzelnen URLs eines Webauftritts ein oder mehrere Keywords zugeordnet

  • Je mehr Keywords einer URL zugeordnet sind, desto größer ist die Gefahr, dass die Relevanz jedes einzelnen Keywords verwässert
  • Keywords mit hohem Traffic (und somit starker Konkurrenz) sollten weiter oben in der Verlinkungs-Hierarchie stehen.
  • Den meisten „Linkjuice“ erhalten Seiten, die direkt von der Startseite aus verlinkt werden

5. Variable Mischung 

Nicht alle Links sollten Linktexte aufweisen, die zu 100 % mit den für die Optimierung gewählten Keywords übereinstimmen. Eine ausgewogene Mischung aus No-Follow und DoFollow Links sollte erstellt werden. Auch Affiliate und Werbelinks mit Umleitungen sind in einem ausgewogenen Linkmix willkommen. 

Negative Wirkung / hohe Abstrafungsgefahr: Da eine Mannheimer Hotelwebseite (www.luisenhotel.de) auf das Keyword „Hotel Mannheim“ optimiert werden soll, werden alle Links konsequent mit exakt diesem Linktext erstellt, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen. 

Positive Wirkung / minimale Abstrafungsgefahr: Die Linktexte werden variiert. Nur in aus SEO-Sicht sehr wertvollen Seiten (max. 30 % aller Verlinkungen) wird der optimale Keyword-Text „Hotel Mannheim“ verwendet. Die sonstigen Texte der Verlinkungen lauten : www.luisenhotel.de, Luisenhotel, Luisenhotel Mannheim, hier klicken, Luisenhotel.de, Hotel in Mannheim, Hotel am Luisenpark und Übernachten am Luisenpark. Einige Links sind No-Follow Links, die meisten Do-Follow.

6. Zeitliche Verteilung

Die Verlinkungen sollten zeitlich optimal verteilt werden und in regelmäßigen Abständen gesetzt werden. Es sollten keine auffälligen Ausschläge in der Anzahl der generierten Links passieren, ohne dass ausschlaggebende Änderungen (z.B. eine Veröffentlichung viralmarketing-trächtigem 
Contents) auf der entsprechenden Seite vorgenommen werden.

7. Hierarchie

Links von URLs, die weiter oben in der Seitenhierarchie stehen, sind wertvoller als Links von Seiten, die auf tieferen Verlinkungsebenen stehen. Startseitenlinks sind am wertvollsten.